Cremen selber mischen

Alle angeführten Kräuter-Öle werden je nach Erntezeit der Kräuter, mit Hilfe der Mondphasen natürlich gezogen. Die jeweilige Beschreibung der unten angeführten Kräuter, ist nur eine Kurzfassung. Auf Wunsch kann eine detaillierte Inhaltsangabe mitgeschickt werden.

 

Sie haben hier die Möglichkeit, sich IHRE CREME ganz persönlich selbst zusammen zustellen. 

Individuelle Wünsche können hier gerne berücksichtigt werden, wie Größe, Etiketten, Düfte oder Inhaltsstoffe.

Für Fragen oder Bestellungen setzen Sie sich mit mir in Verbindung. 

 

Gläser können in folgenden Größen bestellt werden:

40 gr.  zu   30,00 €/Gl.

90 gr.  zu   60,00 €/Gl.     

 

Alle angegebenen Kräuter-Öle auf Lager solange der Vorrat reicht.                                                      

 

Baldrian: 

Nervensystem, bei Schlafstörungen, Unruhe auch in Wechseljahren, Psychosomatischen Erkrankungen, Stress. Innerer Frieden. Unterstützt all jene, die zu sehr vom Verstand bestimmt sind und durch übersteigerte Denkaktivitäten nicht in der Lage sind, Stille und Ruhe in ihre Gedanken und ihr Herz einkehren zu lassen.

 

Beifuß:

Hervorragendes Frauenkraut. Krampflösend, wärmend. Gut bei sexueller Unlust, Impotenz und Frigidität. Fördert Geburt, Nachgeburt und Mensa. Nicht in Schwangerschaften! Hilfreich bei Eierstockentzündungen. Herrliches Mittel um die Energien wieder fließen zu lassen. Innere Stärke. Er vermag die weiblichen Kräfte in allen Abläufen zu stärken. Er steht für mentale Klarheit, innere Stärke und Ausdauer.

 

Brennnessel:

Zur Reinigung (Blut) empfohlen. Wirkt entgiftend und hilft bei Rheumatismus. Ziehen Krankheiten auf dem Körper. Glühendes Lebensfeuer. In der Mythologie steht sie als Helfer feurige Liebe auszulösen. Aus geistiger-seelischer Sicht steht sie für Transformations- und Entwicklungsprozesse sowie das Entfachen des inneren Feuers und gilt als Powertonikum für schöpferische Kraft und müde Männer. Sinnlichkeit und Leidenschaft.

 

Borretsch (Gurkenkraut):

Gebrochenes Herz, Stress, Niedergeschlagenheit, Schuldgefühle, Trauer. Thema: Lebensmut - Hoffnung. Bei schweren Verlusten, auch materiell. Bei Tod eines Angehörigen. Schicksalsschläge besser verarbeiten können. Bringt Lebensfreude und Hoffnung zurück.  

 

Beinwell:

Prellungen, Hallux (Paste aus Ansatz machen und auflegen/Umschläge), Stärkt und heilt Knochen - also für alles rund um die Knochenstruktur verwenden. Thema: Transformation - Verwurzelung Geistig reinigend. Sich auf etwas einlassen können. Für Menschen, die keine Verantwortung übernehmen können. Erdung.

 

Beinwellblüten: 

Enthält natürliches B19, dass Krebszellen vermindern kann, und das Vermehren neuer Zellen hemmt. 

 

Engelwurz:

Balsamische Kräfte für Belastungssituationen. Die Engelwurz steht als Erzengel in Pflanzengestalt für Lebenskraft, Sie ist Balsam für Körper, Geist und Seele und begleitet bei dunklen Gedanken und Mutlosigkeit.  Thema: Dankbarkeit - Gottvertrauen - Einsicht. Sammelt kosmisches Licht und Energie und überträgt diese an den Anwender. Hilft gegen innere Leere. Richtet auf. Mut für neue Schritte im Leben. Löst Angst vor Versagen. Minderwertigkeit wird abgebaut. Stärkt die Aura. 

 

Frauenmantel:

Weibliche Harmonie. Sein Mantel umhüllt die Weiblichkeit wie ein Schutz in allen Lebensphasen und –Zyklen. Kann Mangelzustände bei Hormonen ausgleichen. Hilfreich bei Beschwerden während der Mensa aber auch in der Menopause. Wirkt entkrampfend. Frauenmantel unterstützt und schützt die weibliche Seite im Menschen (auch im Mann). Aufarbeitung - Heilung von Mutterproblemen/ Themen.

 

Giersch:

gegen Rheuma und Gicht.

 

 

Gänseblümchen:

Kleine Sonne. Das Gänseblümchen gibt Unterstützung für das innere Kind, wenn man sich selbst klein und schwach fühlt oder bei dem Gefühl, Unrecht erlitten zu haben. Wundheilendes Mittel. Hilfreich gegen Hautflecke und Entzündungen der Leber, Niere und Blase. Schützt gegen Umwelteinflüsse, Viren und Bakterien (Gänseblümchen essen). Lässt verletzte Kinderseelen heilen - einfach essen lassen - innere Kind-Arbeit. 

 

Gänsefingerkraut:

Depressionen, Burn out, sich selbst annehmen wie man ist - Brust OP Krebs z.B. Thema: Schutz - Ausrichtung. Schafft Ordnung in der Seele.

 

Hanf:

Hanf reduziert Schmerzen, und stimuliert unser Nervenzentrum um in die Ruhe zu kommen.  Neuesten Erkenntnissen nach, soll Hanf auch zur Verminderung von Krebszellen beitragen. 

 

Holunder:

Baut tolles Immunsystem auf. Hilfreich bei Erkältungskrankheiten und Fieber. Fördert Schwitzen, was zum Ausheilen beiträgt. Kann innere Stärke und Selbstachtung verleihen, wodurch er ein ideales Mittel in schwierigen Lebens- und in Übergangs-Phasen ist.

 

Jiaogulan (Kraut der Unsterblichkeit):

gut nach einer Krankheit oder Schwäche - baut wieder auf. Für ein hohes Alter.  Energie ausgleichend - wo zu wenig - gibt es, wo zu viel - gleicht es aus. 5 Blatt Pflanze (Pentagramm) - hohe Schutz-pflanze. 

 

Johanniskraut:

Tiefenwirkung auf die Haut und Nerven. Besonders beruhigend – Vorsicht bei Sonneneinstrahlung. Verstärkt Sonnenlicht. Starke wundheilende Wirkung. Natürliches Psychopharmaka. Stärkend für die Lunge - altes Tuberkulose-Mittel. Hilfreich gegen Tinnitus. 

 

Kamille:

Sehr starke entzündungshemmende und antiseptische Wirkung. Gut in eine Creme bei Entzündungen, auch Sehnenscheidenentzündung. Thema: Aus Erfahrungen nicht lernen, Depressionen, Konzentrationsschwäche, Nervosität, Reizbarkeit, Sorgen, Überaktivität, Ungeduld, unruhige Träume, Verdrossenheit, Wut.

 

Katzenminze:

Um Kontakt auf allen Ebenen zu erleichtern. Das Kraut soll das Glück einladen und gut Geister anziehen, eventuell in Gestalt einer Katze. Unterstützt das spirituelle Wachstum und Fruchtbarkeitszauber. 

 

Lavendel:

Nerven stärkend, entspannend, beruhigend, ausgleichend, hilft gegen Kopfschmerzen, Zittern, Schlaflosigkeit, Vergesslichkeit und Asthma. Wirkt reinigend und aufbauend für das innere Gleichgewicht und fördert neue Wege. Minimiert Narbenbildung und hat eine abschwellende und heilende Wirkung. Gut bei Hautunreinheiten bis hin zur Akne.

 

Liebstöckel:

Fördert Lust. harntreibende Wirkung, Nicht für Schwangere! schneller Erfolg in allen Unternehmungen. 

 

Löwenzahn:

Unterstützt die Konzentrationsfähigkeit. Eigene Ansprüche, geistige Überarbeitung, Haut straffend, Cellulitis reduzierend. Kräftigt, hebt die Stimmung, innerer Zwang, Trauer, unterdrückte Gefühle, Wut. Blüte der Entspannung. 

 

Minze:

Faulheit, Konzentrationsschwäche, Nervenschmerzen, beginnendem Kopfschmerzen, Migräne. Kühlt den Körper von innen heraus, daher gut an heißen Tagen als Tee. Mangelnde Inspiration, Trägheit/Lethargie, zieht Geld und Wohlstand an.

 

 

Malve (Käsepappel):

Lässt Geschwülste aufbrechen. Wirkt reiz mildernd bei  Entzündungen und  Ekzemen. Bei Angst, Isolation, Kälte, Unsicherheit. Malve soll den Verflossenen wieder zurückbringen (Na wer es braucht).

 

Petersilie:

Sehr wassertreibend, steigert die Libido bei Männern. Macht für die Haut schönen rosigen Teint und wirkt haut-klärend. Wirkt gegen Unreinheiten, Fältchen und rote Äderchen. Für Menschen die grantig sind und/oder negativ denken - macht gute Laune.

 

Rose:

Gegen Sexuelle Hemmungen, Sexuelle Schwäche, Sexuelle Unsicherheit. Sehr feuchtigkeits-spendend, glättet feine Fältchen, da sie Wasser in der Haut bindet. Liebe zu sich selbst - annehmen können wie man ist. Blume der Liebe. 

 

 

Ringelblume:

Narbenlose Wundheilung.  Sie wird gerne eingesetzt als Unterstützung bei allen Arten negativer Einflüsse von außen (z.B. Hitze, Kälte, Schlag, oder Stoß). Glättet und heilt trockene, spröde, empfindliche und rissige Haut. Gerechtigkeitsblume - überall dort hin mitnehmen wo Gerechtigkeit walten soll (Gerichtstermin).  

 

Sonnenblume:

Arroganz, Eitelkeit, geringes Selbstwertgefühl, mangelndes Selbstbewusstsein, Selbstsucht. Vaterthemen - Trauma.

 

Schafgarbe:

Couperose, bringt gestocktes Blut zum Fließen. Besenreißer, baue Flecken, Venen, Hämorriden. Gut bei Wechseljahresbeschwerden. Für Menschen die leicht einknicken -zu dünn häutig. Innere Festigung. Bessere Selbstwahrnehmung. 

 

Salbei:

Wirkt stärkend und sinnlich für Körper und Geist, kühlende, reinigende Wirkung. Gut gegen zu viel schwitzen da es die Poren schließt - für Stillende daher ungeeignet.  Er wirkt reinigend auf das Gefühlsleben und hilft emotionale Blockaden zu lösen.

 

Schöllkraut:

Hilfreich gegen Waren, Hühneraugen,Sonnenschäden. 

 

Schachtelhalm (Zinnkraut):

Flexibilität und Ordnung. Hilft bei rheumatischen Beschwerden. 

  

Thymian:

Für die Thymusdrüse (unteres Herz-Chakra - Immunsystem). Der Bakterientöter schlecht hin! Hilfreich gegen Pilzinfektionen und bei Erkältungen. 

 

Weihrauch:

Besitzt eine befreiende, beruhigende Eigenschaft auf unsere Psyche. Negative Gefühle können dadurch beendet werden, Hilft Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen. Unterdrückt niedere Gefühle. Öffnet die Pforten zu der feinstofflichen Welt.

 

Zitrone:

Gegen fettige Haut, wirkt tonisierend. Depressionen, Erschöpfung, Hysterie, Mangel an Erfüllung...

 

Zitronenmelisse:

Daneben gilt sie auch als Frauen-kraut und bringt Wohltat im Auf und Ab der verschiedenen Zyklen und Lebensphasen. Hilfreich bei Stress, Nerven und Ängsten. Unterstützt seelische- wie körperliche Heilungsprozesse und umhüllt mit ihrer sanften, gütigen Wärme. Ruhe für Solarplexus. Hervor-ragendes Mittel gegen Herpes-Viren, auch Sitzbäder. Wirkt gegen Alpträume.